LKW Führerschein bei L7

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über den LKW Führerschein - Berufsbild, Ausbildung und Weiterbildung. Viel Spaß!

 

L7 sorgt für "Nachschub" an LKW Fahrer in der Ortenau. Seit Jahren bilden wir erfolgreich Fachkräfte aus- und weiter ( Module 95).

Mit eigenem LKW können wir eine kompakte Ausbildung anbieten.

Als zertifizierter Bildungsträger nach AZAV können bei uns auch Bildungsgutscheine der Arbeitsagentur eingelöst werden. mehr>

 

Berufsbild/ Berufschancen mit dem LKW Führerschein gigantisch!

Berufskraftfahrer/-innen sind heute in einer komfortablen Situation. Die Arbeitgeber können sie sich sozusagen aussuchen. In den kommenden Jahren werden jährlich – nach derzeitiger Prognose – mehr als 40.000 neue Kraftfahrer benötigt. Die Alarmglocken schrillen laut durch die Branche. Das Bewusstsein der wirtschaftlichen Abhängigkeit von der Berufssparte wächst und lässt einen Nährboden für Veränderungen entstehen.

Das Image des Berufskraftfahrers wird aufpoliert und das Berufsbild generalüberholt. Bessere Sozialstandards, fairere Löhne, kürzere Touren und lange Pausen im Hotel statt in der Trucker-Kabine. Auch inhaltlich erfährt der Ausbildungsberuf eine Aufwertung.

Anders als früher macht das reine Führen der Laster heute nur noch einen Teil des Jobs aus. Wir befinden uns in einem spannenden Umbruch, von dem alle Güterkraftfahrer profitieren. 

Sie merken, der LKW Führerschein als "Jobtüröffner".

Welche Fahrzeuge dürfen Sie fahren?

Der klassische Lkw-Führerschein ermöglicht dem Inhaber, alle Kfz (außer Motorräder) zu fahren, die schwerer als 3,5 t sind.

Ausgeschlossen sind Kfz, die für mehr als 9 Personen ausgelegt sind (z. B. Busse).

Anhänger dürfen maximal 750 kg Gesamtmasse haben

Welche Lkw Führerscheine gibt es?

C1 (mittelschwere Lkw):

Lastwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen bis 7,5 Tonnen zu fahren. Anhänger mit bis zu 750 kg ziehen.

 

C1E (mittelschwere Lastzüge):

Das Zugfahrzeug darf 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht nicht überschreiten, das gesamte Gespann bis zu 12 Tonnen.

 

C (schwerere Lkw) :

Zugfahrzeug über 7,5 Tonnen z.G., Anhänger nicht über 750 Kg z.G.

 

CE (schwere Lastzüge):

Die schwersten Lastzüge.

Voraussetzungen für den Erwerb

Der Besitz eines Führerscheins der Klasse B ist eine der Bedingungen. Das Mindestalter für den Lkw-Führerschein liegt bei 18 bzw. 21 Jahren. Auszubildende, die einen Abschluss als Berufskraftfahrer anstreben bzw. bereits die entsprechende Grundqualifikation erworben haben, dürfen bereits ab einem Mindestalter von 18 Jahren im Rahmen dieser Ausbildung fahren. Doch erst Personen, die 21 Jahre alt sind, dürfen ohne Einschränkungen Güter befördern.



Nice to know

Gültigkeit und erwerb

Der Lkw-Führerschein der Klassen C1 und C1E gilt bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres und kannn nach Vorlage einer positiven Eignungsuntersuchung, um weitere 5 Jahre verlängert werden. Anschließend ist die Führerscheinverlängerung alle weiteren 5 Jahre ein Muss. 

Seit Dezember 2016 gilt jedoch für alle LKW Führerscheine (alle Klassen) eine Gültigkeit von 5 Jahren!

Dies gilt rückwirkend bis zum 19. Januar 2013. Alle Lkw-Führerscheine, die nach diesem Datum ausgestellt wurden, müssen alle 5 Jahre – ab der Ausstellung – erneuert werden. Voraussetzung für den Erwerb von C1 und C1E ist die Führerscheinklasse B.

 

Um eine Fahrerlaubnis der Klasse C zu erwerben, ist ebenso bereits die Klasse B Voraussetzung. Ein Mindestalter von 21 Jahren muss erfüllt sein. Eine Ausnahme gilt, wenn der LKW Führerschein im Rahmen einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer gemacht wurde. Dann zählt ein Alter von 18 Jahren.

 

Einige zusätzliche Anforderungen müssen erfüllt werden, um den LkW Führerschein erwerben zu können. Ein Belastungstest im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung.  Außerdem werden Orientierungs- und Konzentrationsleistung als auch Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit untersucht.

 

Ein ärztliches Gutachten über das Sehvermögen wird benötigt. Brillen sind nur bis zu einer Stärke von +/- 8 Dioptrien zugelassen, gegebenenfalls müssen Kontaktlinsen getragen werden.

 

Merke:

Sie besitzen noch einen Führerschein mit alter Klasseneinteilung?

Ab 2033 muss dieser in einen neuen "Checkkartenführerschein" umgetausch werden!


Die Ausbildung

Erforderliche Unterlagen / Theorie und Praxisausbildung

Unterlagen

- einen gültigen Personalausweis oder Reisepass

 

- ein biometrisches 

Passbild 

 

- Teilnahme-bescheinigung Erste-Hilfe-Kurs

 

- augenärztliches Zeugnis 

 

- ärztliche Bescheinigung über die geistige und körperliche Eignung

Theorie

Für die Klassen C1 und C

- Grundstoff: 6 Doppelstunden à 45 Minuten

- Zusatzstoff: 10 Doppelstunden à 45 Minuten

 

C1E und CE:

 

Grundstoff: 6 Doppelstunden à 45 Minuten

Zusatzstoff: 4 Doppelstunden à 45 Minuten

Praxis

Eine Ausbildung von Überland-, Autobahn- und Nachtfahrstunden. Die Anzahl der anfallenden Pflichtstunden hängt von der Klasse des Lkw-Führerscheins ab. Die meisten Pflichtstunden absolviert man auf Überlandstrecken (bis zu 8 Stunden); auf der Autobahn müssen Lkw-Fahrschüler zwischen 1 und 3 Pflichtfahrstunden belegen und in der Dunkelheit muss man maximal 3 Stunden fahren.